Kleinbahn-Ihrhove-Westrhauderfehn-1912
  Hbf Ihrhove
 


Im Jahre 1846 wurde die Streckenführung zwischen
Emden und Rheine beschlossen. Die Strecke in Richtung
Emden und Rheine konnte 1854 und nach Neuschanz
1876 freigegeben werden.

Der Staatsbahnhof Ihrhove wurde somit zu einem wichtigen „Knotenbahnhof”mit vielen Gleisanlangen. Ab Juli 1870 hielten hier bereits regelmäßig 4 Züge.

1912 kam noch die Kleinbahnstrecke in Richtung Westrhauderfehn hinzu. Das alte Bahnhofsgebäude
brannte 1924 ab und wurde bis zum Jahre 1926
an anderer Stelle wieder aufgebaut.

Der Bahnsteig für die Kleinbahn Ihrhove
Westrhauderfehn lag am Bahnübergang auf der Südseite der Gleise bei der Gastwirtschaft van Mark mit einem hölzernen Unterstellhäuschen und einem Güterraum.


Der Güterbahnhof „Ihrhove-Ost” befand sich ca. 300 m
weiter östlich und war mit einem beidseitigen Ladegleis,
einer Ladestraße mit Lagerschuppen ausgestattet. Später
kam noch ein Abstellgleis hinzu.



Der Gastwirt Diedrich van Mark betrieb die Bahnhofswirtschaft sowie eine Agentur für die Fahrkartenausgabe.

Ab 1949 bis zur Einstellung des Personenverkehrs
1962 fuhren täglich mehrere Züge der Klb. auf der Bundesbahnstrecke bis Leer Ostfriesland.



 
  Es waren schon 20048 Besucher (56537 Hits) hier! copyright by Olaf Schremb and Christoph Bohlmann  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=